PSS Perfect Separation Solutions > Produkte > Referenzmaterialien > Standards nach Polymertyp

Molekulargewichtsstandards, GPC/SEC Kalibrierkits und Validierungskits

PSS liefert zertifizierte Standards, die die Anforderungen von DIN 55672 und ISO/EN 13885 erfüllen. Alle Referenzmaterialien sind mit GPC/SEC charakterisiert, um Molekulargewichtswerte zu erhalten. Diese Werte werden anschließend durch alternative Methoden wie Laserlichtstreuung, Viskosimetrie, MALDI-ToF, VPO und NMR bestätigt.

Jedes Produkt wird mit einem Analysenzertifikat geliefert, das Charakterisierungsinformationen, Testparameter, Molekulargewichtswerte (Mn, Mw, Mp, PDI) und das Chromatogramm enthält. Kalibrierkits enthalten einen Kalibrierungsbericht.

Produkte nach Polymertyp - Ein Klick auf den Typ öffnet die Produktliste

  • Aqueous Mobile Phase
  • Organic Mobile Phase
  • Specialties / Particle Standards
˂ Zurück zur Übersicht
Poly(2-vinylpyridinium bromide)
Order No. PDF nominelle Molmasse Beschreibung Polydispersität Packungsgröße
PSS-pvpq700k picture_as_pdf 700000 Poly(2-vinylpyridinium bromide) <1,30 1000,00
PSS-pvpq2.2m picture_as_pdf 2200000 Poly(2-vinylpyridinium bromide) <1,20 1000,00
PSS-pvpq3.3m picture_as_pdf 3300000 Poly(2-vinylpyridinium bromide) <1,40 1000,00

Organic Mobile Phase

Produkt Download
Poly(4-fluorostyrene)

Material safety data sheet: SDS

Poly(alpha-methylstyrene)

Material safety data sheet: SDS

Poly(butadiene-1.4)

Material safety data sheet: SDS

Poly(butadiene-1.2)

Material safety data sheet: SDS

Poly(carbonate) broad

Material safety data sheet: SDS

Poly(dimethyl siloxane)

Material safety data sheet: SDS

Poly(ethylene)

Material safety data sheet: SDS

Poly(ethylene terephthalate)

Material safety data sheet: SDS

Poly(ethyl methacrylate)

Material safety data sheet: SDS

Poly(isobutylene)

Material safety data sheet: SDS

Poly(isoprene-1.4)

Material safety data sheet: SDS

Poly(isoprene-3.4)

Material safety data sheet: SDS

Poly(methyl methacrylate)

Material safety data sheet: SDS

Poly(n-butyl methacrylate)

Material safety data sheet: SDS

Poly(styrene)

Material safety data sheet: SDS

Poly(t-butyl methacrylate)

Material safety data sheet: SDS

Poly(t-butyl acrylate)

Material safety data sheet: SDS

Poly(vinyl chloride)

Material Safety Data Sheet: SDS

Poly(L-lactide)

Material safety data sheet: SDS

Poly(propylene glycol)

Material safety data sheet: SDS

˂ Zurück zur Übersicht
Functionalized polymers
Order No. PDF nominelle Molmasse Beschreibung arrow_drop_up Polydispersität Packungsgröße
PSS-psld70k picture_as_pdf 70000 Poly(styrene) with deuterium end group 1,02 1000,00
PSS-psld23k picture_as_pdf 22500 Poly(styrene) with deuterium end group 1,02 1000,00
PSS-bdfo10k picture_as_pdf 10100 Poly(butadiene-1.4) OH-end group 1,03 1000,00
PSS-psld16k picture_as_pdf 16000 Poly(styrene) with deuterium end group 1,04 1000,00
PSS-psld8k picture_as_pdf 8620 Poly(styrene) with deuterium end group 1,04 1000,00
PSS-psls12k picture_as_pdf 11600 Poly(styrene) sulfonated-Li labeled 1,04 1000,00
PSS-psls5k picture_as_pdf 5180 Poly(styrene) sulfonated-Li labeled 1,04 1000,00
PSS-pslf7.9k picture_as_pdf 7920 Poly(styrene) fluorescein labeled 1,04 1000,00
PSS-pslf45k picture_as_pdf 45000 Poly(styrene) fluorescein labeled 1,04 1000,00
PSS-psbr190k picture_as_pdf 186000 Poly(styrene) brominated 1,04 1000,00
PSS-psbr40k picture_as_pdf 41000 Poly(styrene) brominated 1,04 1000,00
PSS-psoi60k picture_as_pdf 59600 Poly(styrene) without initiator end group 1,04 1000,00
PSS-psld3k picture_as_pdf 3100 Poly(styrene) with deuterium end group 1,05 1000,00
PSS-pslt56.2k picture_as_pdf 56200 Poly(styrene) with thiol end group 1,05 1000,00
PSS-pslf3.5k picture_as_pdf 3500 Poly(styrene) fluorescein labeled 1,06 1000,00
PSS-psld2k picture_as_pdf 1790 Poly(styrene) with deuterium end group 1,07 1000,00
PSS-psbr100k picture_as_pdf 95600 Poly(styrene) brominated 1,07 1000,00
PSS-pslf100k picture_as_pdf 100000 Poly(styrene) fluorescein labeled 1,08 1000,00
PSS-psls18k picture_as_pdf 18300 Poly(styrene) sulfonated-Li labeled 1,13 1000,00
PSS-pslf560k picture_as_pdf 560000 Poly(styrene) fluorescein labeled 1,14 1000,00
PSS-psoi2k picture_as_pdf 1840 Poly(styrene) without initiator end group 1,24 1000,00
PSS-pslf1m picture_as_pdf 1000000 Poly(styrene) fluorescein labeled 1,28 1000,00

Polydispersitätsindex, PDI

Der Polydispersitätsindex (PDI) ist ein Maß für die Breite der Molmassenverteilung. Er ist definiert als Verhältnis der gewichtsmittleren Molmasse Mw und der zahlenmittleren Molmasse Mn, PDI = Mw / Mn.

PDI ist 1 für monodisperse Substanzen (keine Molmassenverteilung) und größer als 1 für die überwiegende Mehrheit aller Makromoleküle. Der zu erreichende PDI hängt von der Polymerisationstechnik ab, die zur Herstellung des Materials verwendet wird. In der Praxis kann der PDI Werte von 100 und mehr erreichen. Kleine PDIs können nur mit kontrollierten/lebenden Polymerisationstechniken erhalten werden.

Weitere Informationen finden Sie bei den PSS Publikationen.

  • Standards mit enger Molmassenverteilung
  • Standards mit breiter Molmassenverteilung

Eng verteilte Polymerstandards werden durch kontrollierte Polymerisation oder durch Fraktionierung sehr breiter Standards hergestellt. Alle eng verteilten Standards besitzen eine niedrige Polydispersität mit einem schmalem Chromatogrammprofil.

Der Mp-Wert, die Molmasse am Peakmaximum, ist hier klar definiert und unabhängig von der Auflösung der Säulen. Mp ist der einzige definierte Punkt im Chromatogramm und wird daher zur Erstellung von GPC/SEC-Kalibrierkurven verwendet.

Eng verteilte Standards werden verwendet:

  • zur Erstellung einer GPC/SEC-Kalibrierkurve mittels Mp-Werten
  • zur Validierung eines chromatographischen Systems
  • zur Bestimmung physikalischer Konstanten

Breit verteilte Standards werden z. B. durch radikalische Polymerisation, Polykondensation oder koordinative Polymerisation erhalten.

Breite Polymere haben eine Polydispersität > 1.5. Der Mp-Wert breit verteilter Standards ist eine Funktion der Säulenauflösung und daher für ein breites Polymer keine universell gültige Kenngröße. Für breite Standards werden daher nur die Mittelwerte Mw und Mn angegeben. 

WinGPC GPC/SEC-Software erlaubt die Erstellung einer Kalibrierkurve mit breiten Referenzmaterialien durch die Verwendung von Mw, Mn oder der intrinsischen Viskosität [η].

Breit verteilte Standards werden verwendet:

  • zur Validierung eines chromatographischen Systems
  • zur Bestimmung physikalischer Konstanten wie die Mark-Houwink-Konstanten K und ∝
  • zur Erstellung einer GPC/SEC-Kalibrierkurve mittels breiter Kalibration
  • zur Prüfung eines Säulenmismatches
keyboard_arrow_down keyboard_arrow_up
X

Die Webseite ist für moderne Browser optimiert. In Ihrem Browser können Inhalte fehlerhaft angezeigt werden.